Der Cube im Detail

Le Cube en Boule

“Le Cube en Boule” – das Werk wird ausschließlich von zwei Malern konzipiert und produziert: JEAN-CLAUDE BOBIN und MICHEL PENGLAOU

Im Vorwort ein Zitat:

“Die hungrige Liebe, die sich selbst verschlingen würde, wenn sie ihre Nahrung nicht in himmlischen Fiktionen suchen würde: Sie wird am Ende eine Pyramide von Seraphinen schaffen, die zahlreicher sind als die Insekten, die in einem Wassertropfen schwärmen, und sie wird sie in einer Ellipse verflechten, die sie um sich selbst herumwirbeln lässt.”

Die Ankündigungsseite

Die Ausführung dieser Tafel wurde durch Krankheit und Tod unterbrochen. Sie sollte den Eingang zu einem Jahrmarkt mit seinen Clowns, Jongleuren und anderen wunderbaren Verkündern darstellen. Auf diese Tafel sollte eine Kohlezeichnung der 3 x 4 m großen Decke geklebt werden, darunter die Farbmodelle der 50 x 40 cm großen Tafeln auf Papier. Mit Pfeilen wäre die Gehrichtung für den Zuschauer angezeigt worden: Sie erfolgt wie in einem Kreisverkehr von links nach rechts.

Das allgemeine Thema der Arbeit ist die Anfechtung der verschiedenen menschlichen Aktivitäten.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

Rido
(Bühnenvorhang – Aufstand, bevor der Theatervorhang sich hebt) 

1. Darstellung:
Der vordere Vorhang ist noch unten. Das rote Licht ist eingeschaltet. Harlekin und Columbine aus der alten Komödie machen sich über den Operator und die Mechanisierung der Gefühle lustig.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

Vous pouvez ecouter l’artiste lui-même:

Déconcerto
(Aufstand des Orchesters)

2. Darstellung:
Der Zuschauer hat das Theater betreten und und erlebt dessen Auflösung. Der Saal vibriert, die Musik wird von den Tänzern getragen und die blaue Note erhebt sich und trägt uns in den wirbelnden Zenit.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

Plafond
(Decke – Aufstand gegen die Künstler)

3. Darstellung:
hronologisch gesehen ist die Decke die erste der insgesamt 5 ausgeführten Wände. Die Decke hat die formale Struktur eines Kreises. Dadurch ergab sich die gebogene Struktur der 5 Außenwände.

Im Zentrum rebellieren die gemalten symbolischen Figuren und werden im Rhythmus des saturnischen Festes extravagant wiedergeboren. Sie lehnen sich gegen die Künstler auf, die sie kreiert haben und streichen das Plafond neu mit dem Rot des Protestes.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

Lysistrata
(Der Aufstand der Liebe)

4. Darstellung:
Die umgekehrte Ordnung.

Die Körper brennen,
die Spannung steigt, aufs Höchste
gespannte Aktivität (Paroxysmus),
die Sicherungen knallen durch:

“Wir sind freie Frauen!”

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

 

Sol
(Der Boden)

5. Darstellung:
Das Zentrum ist in die Ferne gerückt, wodurch die Illusion einer Kugelform entsteht.

Stürzen und explodieren: Die Rebellion verseucht die Mauern.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

La Bulle
(die päpstliche Bulle – Aufstand der Religion)

6. Darstellung:
Die perspektivischen Deformierungen veranschaulichen die verschiedenen historischen Glaubensspaltungen (Schismen).

Der gelb-orangefarbene Tumult riecht nach Schwefel,
teuflischer Schändung,
aber die Taube der Einheit wird den Betrachter zum Licht führen.

Sie können sich den Künstler selbst anhören:

Bellum
(kriegerischer Aufstand)

7. Darstellung:
Letztes Bild des Rundgangs: Kriegszerstörung, in dessen moralischen Ruinen sich die Künstler wie schillernde Schmetterlinge drehen.

Es bleibt die Hoffnung des Wiederaufbaus: das Licht entdeckt die Farben des Landes neu: blau, weiß und rot.

Sie können sich den Künstler selbst anhören: